Jugendlichentherapie

 

Jugendliche vom 16. bis zum 21. Lebensjahr behandle ich auch ohne Mitarbeit ihrer Eltern in Form einer tiefenpsychologischen Einzeltherapie. Sie kann beispielsweise in folgenden Situationen helfen:

Sie fühlen sich bei Anforderungen in der Schule oder im Beruf unsicher, ängstlich und haben Versagensängste. In Ihren Beziehungen sind Sie oft unglücklich, und Sie fühlen sich von Ihren Eltern missverstanden. Sie sind unzufrieden, niedergeschlagen und kaum konzentrationsfähig. Sie neigen zu Wutausbrüchen oder Rückzug und haben oft körperliche Beschwerden.

Für Sie spielt Ihre Familie mittlerweile eine eher abnehmende Rolle. Da Sie sich in einer Phase deutlicher Distanzierung von Ihren Eltern befinden und die engen Familiengrenzen überwinden wollen, müssen Sie lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. In der Therapie geht es daher um Ihre inneren Spannungen zwischen Ihren Wünschen nach Selbständigkeit und der Angst davor.

Therapieziele sind zum Beispiel die Stärkung ihrer Persönlichkeit, Ihre Unabhängigkeit, die Überwindung von Niedergeschlagenheit und Ihre Zugehörigkeit zu einem Freundeskreis.